Zum Landesbildungsserver Zum Lehrerfortbildungsserver Zum Landesmedienzentrum Zum Landesportal  


Sie sind hier: Startseite > Sport > Sport und Gesundheit

Sport und Gesundheit

Gesundheitsförderung und -erhaltung durch und im Sport ist ein wichtiges Ziel der Sportpolitik des Landes. Die Sportorganisationen leisten mit Unterstützung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport einen wichtigen Beitrag dazu, indem sie eine breit gefächerte Palette qualitätsgesicherter Kurse und Aktivitäten anbieten. Dabei sind sie bemüht, kostengünstige Angebote für die gesamte Bevölkerung bereitzustellen.

Der Bewegungsmangel und die vermehrte Zahl übergewichtiger Kinder werden zunehmend zum gesellschaftlichen Problem. Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport will dem Bewegungsmangel entgegenwirken und bereits im frühen Alter präventiv tätig werden, indem es Bewegungsangebote für Kinder und Jugendliche unterstützt, die über den regulären Sportunterricht hinausgehen und in Kooperation mit außerschulischen Partnern durchgeführt werden.

Unter anderem sind dies folgende Projekte:

Sport- und bewegungsfreundlicher Kindergarten:

Seit dem Schuljahr 2013/2014 bieten 20 Fachschulen für Sozialpädagogik in Kooperation mit den Turnerbünden beziehungsweise dem Württembergischen Leichtathletikverband das zweistündige Wahlpflichtfach "Sport- und Bewegungspädagogik" an. Zusätzlich ist der Erwerb der Übungsleiterlizenz "Eltern-Kind-Turnen/Vorschulturnen" und "Kinderleichtathletik" möglich.
In Anlehnung an das Zertifikat “Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt” haben diese Motorikzentren die Möglichkeit, jährlich an bis zu fünf Kindergärten das Zertifikat “Kindertageseinrichtung mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt” (KSB) zu vergeben.

ScienceKids:

Das Gemeinschaftsprojekt des Kultusministeriums und der AOK Baden-Württemberg "ScienceKids: Kinder entdecken Gesundheit" hat das nachhaltige Gesundheitslernen im Bereich Bewegung und Ernährung zum Ziel. In den vergangenen Jahren flächendeckend an die Grundschulen des Landes getragen, wurde es für die. Sekundarstufe I weiterentwickelt. Es nimmt den handlungsorientierten Ansatz auf und ermöglicht den Jugendlichen durch forschendes und selbsttätiges Lernen die Entwicklung einer "Gesundheitskompetenz". Die landesweite Implementierung der Unterrichtsmaterialien ist erfolgt und wird durch begleitende Fortbildungen, Informationsveranstaltungen und Beratungen durch das Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik (LIS) ergänzt.

Frühstück-Clubs:

Um die Ernährungssituation an Schulen zu verbessern und die Bedeutung einer morgendlichen Nahrungsaufnahme zu unterstreichen, wurde von der Firma Kellogg - unterstützt von der Stiftung Sport in der Schule und der Deutschen Schulsportstiftung - das Projekt "Frühstück-Club powered by Kellogg" initiiert. Die Schülerinnen und Schüler können beim Frühstück-Club bedeutsame soziale Erfahrungen machen und zusätzliche Kompetenzen erwerben, vor allem, wenn sie bei der Durchführung eingebunden sind. Auswahl und Zusammenstellung des möglichst ausgewogenen Frühstücks bleibt dabei den Schulen überlassen.

Dazu wird den Schulen eine Anschubfinanzierung zur Verfügung gestellt, die sich nach Bedarf und der Anzahl der Tage, an denen ein Frühstück ausgegeben wird, richtet.

Fitness Coach:

Das Kultusministerium Baden-Württemberg bietet in Zusammenarbeit mit der Edeka Südwest und der Stiftung Sport in der Schule interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, eine Ausbildung zum Fitness-Coach zu machen. Bei dieser Ausbildung werden Gesundheits- und Bewegungserziehung und das Schülermentorenprogramm miteinander verknüpft. Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 8, vornehmlich von Haupt- und Werkrealschulen, Gemeinschaftsschulen und Realschulen, durchlaufen ein zweitägiges Seminar und erwerben sich ein Grundlagenwissen in den Bereichen Ernährung und Bewegung. Anhand von Beispielen direkt aus dem Alltag wird ihnen ein Gefühl für eine ausgewogene Ernährung und einen gesunden Lebensstil vermittelt. Im Anschluss an die Ausbildung können die Fitness-Coaches unter der Anleitung von Lehrkräften Projekte wie z. B. "gesunde Bewirtung beim Schulfest", "gesundes Pausenvesper" u. Ä. durchführen und die Ernährungs- und Bewegungssituation vor Ort positiv beeinflussen.

Ansprechpartner:

Jörn Kramer
Ministerium für Kultus, Jugend und Sport
Referat 52, Sport und Sportentwicklung
Thouretstr. 6
70173  Stuttgart
Helga.Holz@km.kv.bwl.de

Edwin Gahai
Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik Baden-Württemberg
Reuteallee 40
71634 Ludwigsburg
edwin.gahai@lis.kv.bwl.de